Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

US-Wahl: gigantische wirtschaftspolitische Herausforderungen

“Die USA haben gewählt; die Amerikaner haben sich entschlossen, dem amtierenden Präsidenten Barack Obama noch einmal eine Chance zu geben. Zufrieden sind sie zwar nicht mit den wirtschaftlichen Fortschritten in den vergangenen vier Jahren. Dies zeigten die Umfragen vor den Wahlen deutlich. Die Mehrheit war jedoch der Meinung, dass Obama die besseren Rezepte hat, um die gigantischen Probleme der USA zu meistern.” (Stormy-Annika Mildner im Leitartikel des Wirtschaftsdienst 11/2012)

Schuldengrenze!? – Haushaltsdefizit und -konsolidierung in den USA

In letzter Minute einigten sich Präsident Barack Obama und der Kongress Anfang August auf einen Kompromiss zur Anhebung der Schuldengrenze und verhinderten damit die drohende Zahlungsunfähigkeit der USA. Ein gigantisches Sparprogramm soll nun den Staatshaushalt sanieren. Allerdings wird auch mit diesen Sparbemühungen der Schuldenberg der USA weiter wachsen – es sei denn die US-Wirtschaft gewinnt deutlich an Fahrt. Und genau hier liegt der Haken des Kompromisses: Das Sparprogramm kommt möglicherweise zu früh und verpasst der ohnehin schwachen Wirtschaft einen zusätzlichen Dämpfer.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 8/2011

USA nach der Wahl

Amerika geht es schlecht. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich von rund 7 Mio. im Jahr 2007 auf 14,8 Mio. im Oktober 2010 in kurzer Zeit verdoppelt. Obwohl die aktuellen wirtschaftlichen Probleme eine lange Geschichte haben und Rezession und Finanzmarktkrise vor seinem Amtsantritt ausgebrochen waren, wird Barak Obama in der amerikanischen Öffentlichkeit für die Folgen verantwortlich gemacht.

Lesen Sie weiter im Leitartikel des Wirtschaftsdienst 11/2010

Gesundheitsreform in den USA

2. aktualisierter Überblick

Durch die gerade vom US-Repräsentantenhaus verabschiedete Gesundheitsreform sollen künftig rund 32 Milllionen bisher unversicherte US-Amerikaner eine Krankenversicherung erhalten.

Das amerikanische Gesundheitssystem in seiner bisherigen Form gilt als ineffizient und teuer, doch die Republikaner kündigten weiterhin scharfen Widerstand gegen den Umbau an, der unter Anderem eine allgemeine Versicherungspflicht vorsieht und durch Steuererhöhungen und Subventionskürzungen finanziert werden soll.

Um die derzeitige, teilweise überaus hitzig geführte Debatte in den USA in ihren gesundheitsökonomischen und politischen Kontext zu stellen und zu erhellen, haben wir eine Literaturauswahl zur Reform des Gesundheitswesens, zu Krankenversicherung, Gesundheitspolitik und Gesundheitsfinanzierung in den USA zusammengestellt.

Obamas neue Welt – Globale Wirtschaft und Politik im Umbruch?

In der 3. Nacht des Wissens in Hamburg fand am 7.11. 2009 um 17 Uhr in der ZBW Hamburg eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema statt. In der Diskussion soll es um den Kurswechsel der Politik der USA unter Präsident Obama und dessen Auswirkungen auf die internationalen Beziehungen gehen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung von Literatur aus unserer Datenbank ECONIS, in der vor allem die Aspekte Wirtschaftspolitik, internationale Wirtschaftsbeziehungen und Umweltpolitik in der Ära Obama behandelt werden.