Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Containerhäfen – Schedulingprobleme und -lösungen hinsichtlich des Containerumschlags

An die Betreiber von Containerhäfen weltweit werden von den Reedereien und ihren Kunden angesichts des hohen Kostendrucks große Erwartungen hinsichtlich einer optimalen Ablaufplanung beim Containerumschlag am Kai und im Containerlager gestellt. Für Problemlösungen und Optimierungsmaßnahmen kommen vor allem Scheduling-Verfahren aus dem Operations Research Bereich in Frage. Die Fachliteratur liefert genügend Studien, zum Teil inklusive Algorithmen.

Humanitäre Logistik im Katastrophenfall

Katastrophen und insbesondere Naturkatastrophen können, regional begrenzt aber großflächig, wichtige Infrastrukturen zerstören, darunter Straßen, Brücken und Eisenbahnschinen. Die wichtigste Frage für alle staatlichen und privaten Akteure im Bereich der Katastrophenhilfe lautet daher: Wie bekommt man kurzfristig die notwendigen Retter und Hilfsgüter vor Ort. Je größer das Ausmaß der Katastrophe bzw. je unzugänglicher das Gelände desto schwieriger gestalten sich die notwendigen logistischen Maßnahmen. Das Thema “Humanitäre Logistik” im Katastrophenfall hat seit ein paar Jahren auch Einzug in die ökonomische Forschung gehalten.

Grundlagenliteratur “Logistik”

3. aktualisierte Fassung von 06.2013

Mit der ZBW-Select-Serie “Grundlagenliteratur” bieten wir Ihnen ausgewählte Listen mit Einstiegsliteratur – z.B. Lehrbücher und Übersichtsartikel – zu verschiedenen Fachbereichen der BWL.

Die nachfolgende Übersicht beinhaltet Literatur zur Einführung in die Grundlagen des Bereichs “Logistik”

Outsourcing – die Balance zwischen Kostenersparnis und Know-How Verlust

Bei IBM nennt man es “Liquid” in anderen Unternehmen “Stellenabbau”: Outsourcing gilt nach wie vor als effektives Instrument, um Fixkosten im Unternehmen zu senken. Vor allem IT-, Personal- und Logistik-Services sind betroffen. Nicht immer dient eine Auslagerung von Geschäftsprozessen tatsächlich dem Unternehmenserfolg: denn mit der Kostenersparnis gehen der Verlust von Expertise sowie ein erhöhter Bedarf an Koordination einher.

Automation und technischer Fortschritt in der Logistik

Am 14. April 2011 findet auf Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) zum dritten Mal der Tag der Logistik statt. Bundesweit können teilnehmende Firmen besichtigt sowie neueste Entwicklungen von Logistik-Instituten bestaunt werden.

Automation und technischer Fortschritt in der Informationstechnologie bieten Entwicklungspotenziale für Prozessinnovationen in der modernen Logistik. Welche Logistiktrends gibt es, wie kann die IT als Enabler in der Logistik sinnvoll eingesetzt werden und welche Möglichkeiten der Evaluierung gibt es?

Out-of-stock Situationen – mögliche Konsequenzen und Präventionsstrategien

Die Maxime der betrieblichen Lagerhaltung ist die Minimierung der Kosten. Sicherheitsbestände werden reduziert, Produktionskapazitäten heruntergefahren und maximal ausgelastet – auf Supply Chain Risiken und Nachfrageschwankungen kann nur spät reagiert werden. Out-of-stock (OOS) im Einzelhandel und Umsatzverluste sind die Folge.

Welche Konsequenzen hat es, wenn der Konsument sein Produkt im Regal nicht vorfindet? Wie groß ist – da Markenunterschiede immer geringer werden – die Gefahr, den loyalen Kunden für immer an die Konkurrenz zu verlieren? Kann man trotz knapper Warendisposition Regallücken vermeiden?

Closed-loop supply chains: nachhaltiger Materialkreislauf für Rohstoffe, Geräte und Gerätekomponenten

2. aktualisierte Fassung von 07.2012

Die WEEE EU-Richtlinie (Waste Electrical and Electronic Equipment) soll die Altgeräteverwendung verbessern und rückt betriebliches Recycling im Kontext einer globalen Kreislaufwirtschaft in den Vordergrund.

Das Konzept der closed-loop supply chain beinhaltet eine möglichst effiziente Schließung der betrieblichen Materialkreisläufe, um zum Beispiel wertvolle Rohstoffe oder hochwertige Gerätekomponenten wieder in den Produktionsprozess einfließen zu lassen.

Ergänzend werden im Rahmen der reverse logistics optimale Strategien für das betriebliche Retourenmanagement erarbeitet.

Das Tourenplanungsproblem – eine Herausforderung in der Logistik

2. aktualisierte Fassung

Eines der Hauptprobleme in der Logistik ist die Tourenplanung. In der Theorie gibt es oft keine optimale Lösung, sondern nur eine Annäherung mittels mathematischer Optimierungsverfahren. In der Praxis werden für Tourenplanungen bereits Softwarelösungen eingesetzt, die auf diesen Optimierungsverfahren aufsetzen.

Die nachfolgende Literaturliste liefert sowohl theoretische Beiträge aus dem Bereich Operations Research als auch empirische Aufsätze aus der Logistikbranche.

SCRM – Supply Chain Risk Management

2. aktualisierte Fassung: August 2011

Risiken im Supply Chain Management sind vielfältig und – bedingt durch globale Wertschöpfungsnetzwerke und dem Streben nach schlanken Prozessen – nehmen stetig zu. Rohstoffverknappung, Politische Unruhen, Streiks, Naturkatastrophen und Wirtschaftskrisen – die Herausforderungen für eine termingerechte Versorgung mit Waren, Ersatzteilen und Rohstoffen sind enorm.

Supply-Chain-Management und Lagerhaltung

Supply-Chain-Management gewährleistet die Abstimmung aller relevanten Beschaffungsprozesse und die Koordination verschiedener Lieferanten. In diesem Zusammenhang werden in der Literatur häufig theoretische Fragen zur Lagerhaltung behandelt, die wir Ihnen in einer Literaturübersicht zusammengestellt haben.