Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Intereconomics: Fiskalklippe und Realökonomie in den USA (Letter from America)

“The fiscal cliff “crisis” that dominated political debate in the US at the end of 2012 obscured the more important issue. Markets are currently signaling that they are not concerned about current US deficit levels, but Washington politicians seem intent on ignoring this message and trying to reduce the deficit as quickly as possible. In an economy still suffering from the consequences of the financial crisis, this is a dangerous policy path to embark on.” (Dean Baker: The Fiscal Cliff Crisis and the Real Economic Crisis in the United States. Intereconomics. – Vol.48, Nr.1, 2013)

Staatsverschuldung der USA 2013
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Haushaltskonsolidierung durch fiskalische Regeln?

Selected for the Global Economic Symposium 2012

“The large increase of debt-GDP ratios in many countries requires strong consolidation efforts. Fiscal rules are often considered to be a main element of a successful consolidation strategy since they restrict the room for discretionary actions and thereby strengthen the credibility of the consolidation process.

Schuldengrenze!? – Haushaltsdefizit und -konsolidierung in den USA

In letzter Minute einigten sich Präsident Barack Obama und der Kongress Anfang August auf einen Kompromiss zur Anhebung der Schuldengrenze und verhinderten damit die drohende Zahlungsunfähigkeit der USA. Ein gigantisches Sparprogramm soll nun den Staatshaushalt sanieren. Allerdings wird auch mit diesen Sparbemühungen der Schuldenberg der USA weiter wachsen – es sei denn die US-Wirtschaft gewinnt deutlich an Fahrt. Und genau hier liegt der Haken des Kompromisses: Das Sparprogramm kommt möglicherweise zu früh und verpasst der ohnehin schwachen Wirtschaft einen zusätzlichen Dämpfer.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 8/2011

US-Schuldenkrise und die ultrakonservativen Republikaner

NYC: National Debt Clock

Wer sich dafür interessiert warum die “Grand Old Party” (GOP), wie die Republikaner liebevoll in den USA genannt werden, von einer gemäßigten Partei zu einer ultrakonservativen Partei geworden ist, dem kann ich nur empfehlen das schon 2007 verfasste Buch des Wirtschaftsnobelpreisträges Paul Krugman zu lesen mit dem Titel:

Fight of the Century: Keynes vs. Hayek Round Two

Sie haben es wieder getan: Keynes und Hayek rappen wieder!! Diesmal geht es um Government Spending, ein aktuell heißes Thema, besonders in den US of A!!

Und: Ja, Keynes ist der Typ, der empfohlen hat, Löcher zu graben    ;-)

Staatsverschuldung USA

Die drohende Herabstufung durch eine Ratingagentur hat die Zweifel an der Kreditwürdigkeit der USA verstärkt. In der Tat erreichen das Budgetdefizit und die Verschuldung in Relation zum Bruttoinlandsprodukt im laufenden Haushaltsjahr neue Höchststände in der Nachkriegshistorie.

Lesen Sie weiter im Leitartikel des Wirtschaftsdienst 5/2011

Die Staatsfinanzen im Zeichen der Finanzmarktkrise: mittelfristige Perspektiven für Deutschland

Nach der Bundestagswahl im September wird die künftige Bundesregierung einen Plan entwickeln müssen, wie sie die durch die Maßnahmen zur Krisenbewältigung angewachsene Staatsverschuldung abbaut. Viele Ökonomen sind der Meinung, dass eine Erhöhung der Mehrwertsteuer dafür am besten geeignet sei: Sie erbringt ein hohes Steueraufkommen und schadet dem langfristigen Wachstum am wenigsten. Allerdings gibt es auch eine Fülle von weiteren Vorschlägen wie beispielsweise die Einführung einer Lastenausgleichsabgabe.

Bestellen Sie das Zeitgespräch des Wirtschaftsdienst 9/2009