Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Internationale Wirtschaftsbeziehungen und Handelskonflikte zwischen China und der EU

Der Handelsstreit zwischen China und der EU eskaliert. Zuerst hat die EU chinesische Solarpanel mit Strafzöllen belegt, worauf dann China mit Strafzöllen auf Chemikalien reagierte. Jetzt droht China mit Zöllen auf Kraftfahrzeuge im Premiumbereich.

Aus diesem Anlass haben wir Ihnen zu diesem Thema eine kleine Literaturliste zusammengestellt mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und China.

Erfolgsfaktoren deutscher Direktinvestitionen in China

Laut der DIHK-Umfrage “Auslandsinvestitionen in der Industrie” wollen 43 Prozent der auslandsaktiven Industrieunternehmen Investitionen in China tätigen. Damit ist China – seit 2011 erstmals vor Europa – Spitzenreiter bei den Zielregionen für deutsche Auslandsinvestitionen.

Fehlende Rechtsstaatlichkeit, Protektionismus sowie mangelndes qualifiziertes Personal stellen entscheidende Investitionsrisken dar.

Wir haben für Sie Literatur zusammen gestellt, die Chancen, Risiken und Erfolgsfaktoren eines Markteintritts unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen des chinesischen Marktes untersuchen.

Chinas Protektionismus – Strafzölle auf Autos

Die chinesische Regierung erhebt seit Mitte Dezember 2011 Importstrafzölle auf den Import von Autos, die in den USA gefertigt werden. Auslöser für die Strafzölle, die nur für Automobile mit einem Hubraum ab 2,5 Liter gelten, je nach Hersteller zwischen 4 und gut 20% variieren und zusätzlich zum normalen Importzoll von 25% erhoben werden, sind angebliche unfaire Subventionen und Dumping der US-Automobilhersteller auf dem chinesischen Markt.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 1/2012

Der Kraftfahrzeugmarkt in China – Wachstumschancen und Risiken für die deutsche Automobilindustrie

Volkswagen plant mit einer chinesischen Partner-Firma ein Elektro-Auto. Erstmals soll auf Drängen der chinesischen Regierung eine gemeinsame Entwicklung im Rahmen des neuen Joint Ventures erfolgen. China ist der wichtigste Wachstumsmarkt für die Autoindustrie, doch ein Markteintritt ist mit Risiken verbunden.