Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Lean Six Sigma als Kombination von Lean Management und Six Sigma

Die nachfolgende Übersicht beinhaltet ausgewählte Fachliteratur zum Thema „Lean Six Sigma“, die Kombination von Lean Management und Six Sigma, und ergänzt unsere Literaturliste „Six Sigma als Methode des Qualitätsmanagements“.

Six Sigma als Methode des Qualitätsmanagement

Six Sigma ist eine Methode des Qualitätsmanagements, die auf statistischen Verfahren basiert. Sie wurde ursprünglich 1986 bei Motorola entwickelt, populär wurde sie aber Ende der 90er Jahre, nachdem sie bei General Electric als Qualitätsmanagementstrategie eingesetzt wurde. Nachfolgend finden Sie eine Literaturauswahl zum Thema “Six Sigma” aus unserer Datenbank ECONIS.

Scheduling-Verfahren in der Fertigungssteuerung mittels mathematischer Optimierung bzw. heuristischer Verfahren

Die Fertigungssteuerung als Teilgebiet der Produktionsplanung hat u.a. zum Ziel, die Durchlaufzeiten, Leerlaufzeiten und Rüstzeiten der in der automatisierten Produktion eingesetzten Maschinen zu verkürzen bzw. generell zu optimieren. Das besonderes Augenmerk der Forschung liegt auf der Auftragsabfolgesteuerung, dem sogenannten Scheduling-Verfahren.

Nachhaltige Produktion

73. Pfingsttagung der deutschen Hochschullehrer für Betriebswirtschaft

Generalthema 5: Nachhaltige Produktion

Unter dem Thema „NACHHALTIGKEIT Unternehmerisches Handeln in globaler Verantwortung“ findet vom 16. bis 18. Juni 2011 in Kaiserslautern die Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. statt. 24 Referenten und Referentinnen präsentieren und diskutieren neue Forschungsergebnisse aus allen Fachgebieten der Betriebswirtschaftslehre. Es werden 400 Teilnehmende aus Wissenschaft und Wirtschaft erwartet.

Schwerpunkt: Produktionsmanagement

3. aktualisierte Fassung vom Juli 2012

Im Bereich der Produktionswirtschaftslehre bzw. der industriellen BWL nimmt die Produktionsplanung und -steuerung (PPS) einen zentralen Platz ein. Das oberste Ziel der PPS ist die Optimierung von Produktionsvorgängen, um mittels höherer Effizienz und Effektivität die Produktion zu steigern bzw. die Kosten zu senken.

Die theoretischen und empirischen Einzelstudien über Lösungswege gehen in die Tausende. Was am Studienanfang fehlt, ist ein Überblick über die Grundlagenliteratur für Studierende der Produktionswirtschaft, der Wirtschaftsinformatik und des Ingenieurwesens. Die folgende Liste mit Grundlagenwerken erhebt nicht den Anspruch vollständig und umfassend zu sein.