Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Grenzen der Steueroptimierung für multinationale Unternehmen in Deutschland – Zinsschranke und Verrechnungspreise

Multinationale Unternehmen wie Google, Apple und IKEA werden in den Medien wegen ihrer Konzernstrukturen kritisiert. Die teils komplexen Firmengeflechte scheinen nichts mit Standortentscheidungen im Rahmen der Produktvermarktung zu tun zu haben, sondern dem Ziel der Steuersenkung zu dienen. Mit scherzhaft umschriebenen Konstruktionen wie „irish double in a dutch sandwich“ können Konzerne legal Steuerpflichten durch geschickte Nutzung verschiedener nationaler Steuergesetze unterlaufen. Das ist zwar legal, wirkt aber unmoralisch.
Mit zahlreichen Regeln zu Verrechnungspreisen und der „Zinsschranke“ werden den Unternehmen in Deutschland Grenzen gesetzt. Diese beiden Aspekte bilden den Schwerpunkt unserer Literaturliste.

Besteuerung multinationaler Unternehmen

“Die Besteuerung multinationaler Unternehmen ist ein komplexes Thema, das normalerweise nur Spezialisten interessiert. Trotzdem ist es in den letzten Monaten in die Schlagzeilen geraten. In Großbritannien gab es öffentliche Proteste gegen die Firma Starbucks, die den Briten zwar seit vielen Jahren Kaffee (und Tee) verkauft, dort aber kaum Gewinne ausweist und entsprechend geringe Steuern zahlt.” (Clemens Fuest: Besteuerung multinationaler Unternehmen: keine Alleingänge! – Leitartikel des Wirtschaftsdienst 3/2013)

Grundlagenliteratur “Betriebliche Steuerlehre”

Mit unserer Serie “Grundlagenliteratur” bieten wir unseren Kundinnen und Kunden eine Liste mit Einstiegsliteratur aus dem Bestand der ZBW – der weltweit größten Spezialbibliothek für wirtschaftswissenschaftliche Publikationen – zu den verschiedenen Fachbereichen der BWL.

BilMoG Teil 6: Allgemeine Literatur und weitere Sonderfälle

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts – BilMoG – soll das HGB-Bilanzrecht im Wettbewerb mit internationalen Rechnungslegungsstandards stärken und zu diesen eine vollwertige Alternative bieten.

Am 26.3.2009 wurde das Bilanzmodernisierungsgesetz – BilMoG – vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Wir ergänzen und erweitern unsere im März 2009 veröffentlichte Literaturauswahl zum BilMoG mit einer mehrteiligen Serie zu verschiedenen Einzelthemen des Gesetzes.

BilMoG Teil 5: Konzernabschluß

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts – BilMoG – soll das HGB-Bilanzrecht im Wettbewerb mit internationalen Rechnungslegungsstandards stärken und zu diesen eine vollwertige Alternative bieten.

Am 26.3.2009 wurde das Bilanzmodernisierungsgesetz – BilMoG – vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Wir ergänzen und erweitern unsere im März 2009 veröffentlichte Literaturauswahl zum BilMoG mit einer mehrteiligen Serie zu verschiedenen Einzelthemen des Gesetzes.

BilMoG Teil 4: Aktien- und andere Kapitalgesellschaften

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts – BilMoG – soll das HGB-Bilanzrecht im Wettbewerb mit internationalen Rechnungslegungsstandards stärken und zu diesen eine vollwertige Alternative bieten.

Am 26.3.2009 wurde das Bilanzmodernisierungsgesetz – BilMoG – vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Wir ergänzen und erweitern unsere im März 2009 veröffentlichte Literaturauswahl zum BilMoG mit einer mehrteiligen Serie zu verschiedenen Einzelthemen des Gesetzes.

BilMoG Teil 3: Pensionsverpflichtungen

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts – BilMoG – soll das HGB-Bilanzrecht im Wettbewerb mit internationalen Rechnungslegungsstandards stärken und zu diesen eine vollwertige Alternative bieten.

Am 26.3.2009 wurde das Bilanzmodernisierungsgesetz – BilMoG – vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Wir ergänzen und erweitern unsere im März 2009 veröffentlichte Literaturauswahl zum BilMoG mit einer mehrteiligen Serie zu verschiedenen Einzelthemen des Gesetzes.

BilMoG Teil 2: Rückstellungen und Rücklagen

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts – BilMoG – soll das HGB-Bilanzrecht im Wettbewerb mit internationalen Rechnungslegungsstandards stärken und zu diesen eine vollwertige Alternative bieten.

Am 26.3.2009 wurde das Bilanzmodernisierungsgesetz – BilMoG – vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Wir ergänzen und erweitern unsere im März 2009 veröffentlichte Literaturauswahl zum BilMoG mit einer mehrteiligen Serie zu verschiedenen Einzelthemen des Gesetzes.

BilMoG Teil 1: Einbeziehung immaterieller Vermögensgüter in das Anlagevermögen

4. aktualisierter Überblick

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts – BilMoG – soll das HGB-Bilanzrecht im Wettbewerb mit internationalen Rechnungslegungsstandards stärken und zu diesen eine vollwertige Alternative bieten.

Am 26.3.2009 wurde das Bilanzmodernisierungsgesetz – BilMoG – vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Wir ergänzen und erweitern unsere im März 2009 veröffentlichte Literaturauswahl zum BilMoG mit einer mehrteiligen Serie zu verschiedenen Einzelthemen des Gesetzes.