Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Grundlagenliteratur “Allgemeine BWL”

Mit der ZBW-Select-Serie “Grundlagenliteratur” bieten wir Ihnen ausgewählte Listen mit Einstiegsliteratur – z.B. Lehrbücher und Übersichtsartikel – zu verschiedenen Fachbereichen der BWL.

Die nachfolgende Übersicht beinhaltet Literatur zur Einführung in die Grundlagen des Bereichs “Allgemeine Betriebswirtschaftslehre”

Leistungsschutzrecht: Ein teurer Irrtum

“Am 22. März 2013 hat nun auch der Bundesrat dem Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht für Presseverleger (LSR) zugestimmt, nach dem zukünftig lediglich die Verleger das ausschließliche Recht haben, ein “Presseerzeugnis oder Teile hiervon zu gewerblichen Zwecken öffentlich zu machen”. Ausgenommen vom LSR sind lediglich sogenannte “kleinste Textausschnitte”.” (Ralf Dewenter: Leistungsschutzrecht: Ein teurer Irrtum. – Kommentar des Wirtschaftsdienst 4/2013

Lean Six Sigma als Kombination von Lean Management und Six Sigma

Die nachfolgende Übersicht beinhaltet ausgewählte Fachliteratur zum Thema „Lean Six Sigma“, die Kombination von Lean Management und Six Sigma, und ergänzt unsere Literaturliste „Six Sigma als Methode des Qualitätsmanagements“.

Six Sigma als Methode des Qualitätsmanagement

Six Sigma ist eine Methode des Qualitätsmanagements, die auf statistischen Verfahren basiert. Sie wurde ursprünglich 1986 bei Motorola entwickelt, populär wurde sie aber Ende der 90er Jahre, nachdem sie bei General Electric als Qualitätsmanagementstrategie eingesetzt wurde. Nachfolgend finden Sie eine Literaturauswahl zum Thema “Six Sigma” aus unserer Datenbank ECONIS.

Containerhäfen – Schedulingprobleme und -lösungen hinsichtlich des Containerumschlags

An die Betreiber von Containerhäfen weltweit werden von den Reedereien und ihren Kunden angesichts des hohen Kostendrucks große Erwartungen hinsichtlich einer optimalen Ablaufplanung beim Containerumschlag am Kai und im Containerlager gestellt. Für Problemlösungen und Optimierungsmaßnahmen kommen vor allem Scheduling-Verfahren aus dem Operations Research Bereich in Frage. Die Fachliteratur liefert genügend Studien, zum Teil inklusive Algorithmen.

CAPM, Mehrfaktorenmodelle und Arbitragepreistheorie

Die folgende Liste nimmt verschiedene Weiterentwicklungen der Portfoliotheorie nach Markowitz auf. Einführende Texte finden Sie in den Lehrbüchern. Die anderen Literaturhinweise enthalten theoretische und empirische Untersuchungen.

Dieser Beitrag ergänzt die Literaturliste Portfolio Selection – Vergangenheit oder Zukunft?