Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Nachfolgeplanung im Mittelstand

2. aktualisierte Fassung von 01.2012

In den nächsten Jahren stehen mehr als 100.000 deutsche Unternehmen vor der Herausforderung der Nachfolgeplanung. Es geht um die Suche und Auswahl der Nachfolger oder Nachfolgerin, die Übergabe im Unternehmen und finanzielle Fragen sowohl für die neuen als auch die ausscheidenden Gesellschafter. Viele Fragen müssen geklärt werden, damit der Übergang reibungslos und ohne finanzielle Verluste verlaufen kann.

Frauen im Management

3. aktualisierte Fassung von 01.2012

Eine aktuelle Studie von Ernst & Young hat den Zusammenhang von Firmenerfolg und Vorstandsbesetzung untersucht (“Mixed Leadership”). Betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie Börsenwert, Gewinn und Umsatz haben sich danach besser entwickelt, wenn Vorstände mit gemischten Teams besetzt waren.

Außer dem Streben nach politisch korrekter Gleichberechtigung sprechen also auch harte ökonomische Fakten dafür, die Unternehmenskultur offen zu gestalten und Frauen den Zugang in die Topetagen zu öffnen.

Gesundheitsmanagement in Klein- und Mittelbetrieben

Steigender Wettbewerbsdruck lässt auch die Anforderungen an Mitarbeiter im Unternehmen in vielfältiger Weise steigen. In KMU (Kleine und mittlere Untenehmen) existieren allerdings noch zahlreiche Widerstände gegen ein betriebliches Gesundheitsmanagement.

Liberalisierung des deutschen Postmarktes

Nach einem fast 20-jährigen Öffnungsprozess wurde der deutsche Postmarkt 2008 vollständig liberalisiert. Zuvor hatte das Postmonopol in Deutschland mehr als vier Jahrhunderte überdauert. Nach Schätzungen der Bundesnetzagentur sind mittlerweile über 600 Lizenznehmer im Briefmarkt aktiv. Drei Viertel davon sind mehrheitlich lokal ausgerichtet und erzielen weniger als 500.000 Euro Umsatz. Der Marktanteil der Deutschen Post AG reduzierte sich von 2008 bis 2010 um drei Prozentpunkte auf 89%.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 1/2012

EU Blue Card – Zähe Liberalisierung

Nach langen Verhandlungen hat sich das Bundeskabinett Ende letzten Jahres zur bereits überfälligen Umsetzung der Richtlinie 2009/50/EG durchgerungen. Der entsprechende Gesetzentwurf enthält eine Reihe von Änderungen der bestehenden Aufenthalts- und Beschäftigungsgesetze anhand derer die Zuwanderung von hochqualifizierten Arbeitskräften erleichtert werden soll.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 1/2012

Chinas Protektionismus – Strafzölle auf Autos

Die chinesische Regierung erhebt seit Mitte Dezember 2011 Importstrafzölle auf den Import von Autos, die in den USA gefertigt werden. Auslöser für die Strafzölle, die nur für Automobile mit einem Hubraum ab 2,5 Liter gelten, je nach Hersteller zwischen 4 und gut 20% variieren und zusätzlich zum normalen Importzoll von 25% erhoben werden, sind angebliche unfaire Subventionen und Dumping der US-Automobilhersteller auf dem chinesischen Markt.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 1/2012

Open Science und Volkswirtschaftslehre

Paul Krugman - New York Times Blog

Der Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman schreibt in seinem Blog zum Thema “Open Science And The Econoblogosphere” über den Publikationsprozess in den Wirtschaftswissenschaft damals und heute.

Innovationsmanagement in mittelständischen Unternehmen

Innovationen sind der entscheidende Wettbewerbsfaktor für erfolgreiche Unternehmen. Bei vielen Mittelständlern ist strategisches Innovationsmanagement jedoch nicht in die betrieblichen Prozesse integriert. Wir haben für Sie Literatur zusammen gestellt, die eine Implementierung standardisierter Geschäftsprozesse zur Ideengeneration und -umsetzung in Klein- und Mittelunternehmen unter verschiedenen Aspekten untersucht.

Pro & Contra Trennbankensystem

“In der USA mussten früher Investmentbanking und Commercial Banking in getrennten Unternehmen betrieben werden. Dieses Trennbankensystem ging aus der Weltwirtschaftskrise nach 1929 hervor. 1999 wurde die Regelung aufgehoben, auch vor dem Hintergrund der Beobachtung, dass die Ertragsquellen von Universalbanken besser diversifiziert sind als die von Spezialbanken in einem Trennbankensystem.” (Ulrich Blum: Pro Trennbankensystem. – Hans-Peter Burghof: Contra Trennbankensystem. – Leitartikel des Wirtschaftsdienst 01/2012)

Peter Praet – neuer Chefvolkswirt der EZB

Mit der Personalie Peter Praet hatten die Medien nicht gerechnet, wie zum Beispiel ein Handelsblatt-Artikel zeigt.
Ein Großteil seiner wirtschaftswissenschaftlichen und wirtschaftspolitischen Veröffentlichungen findet man im Suchportal EconBiz mit folgender Suchanfrage.