Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Flexiblere Arbeitszeiten – Königsweg für Beruf und Familie?

Familienministerin Schröder fordert flexible Arbeitszeitmodelle zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familienaufgaben und startet hierzu verschiedene Aktivitäten. Das Projekt „Familienpflegezeit“ gehört genauso dazu wie die Initiative „familienbewusste Arbeitszeitmodelle“, die zusammen mit dem DIHK durchgeführt wird.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 9/2010

Laufzeitverlängerung AKW – zum Energiekonzept der Bundesregierung

Die schwarz-gelbe Regierung hat erklärt, wie sie sich die Energiezukunft vorstellt. Dabei schaut sie richtigerweise nicht nur auf die kommenden 20 Jahre, sondern auf 40 Jahre, da heutige Entscheidungen die Energieversorgung der kommenden Jahrzehnte bestimmen.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 9/2010

Hausse auf den Agrar-Rohstoffmärkten

Die Reaktion der Medien und der Fachöffentlichkeit auf rasant steigende Agrarrohstoffpreise wiederholt sich: Wie bereits vor drei Jahren werden auch heute die Machenschaften windiger Finanzjongleure für den schnellen Preisanstieg und das Verharren der Preise auf hohem Niveau verantwortlich gemacht.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 9/2010

Zukunft des Internet – Netzneutralität?

In der Debatte um die sogenannte Netzneutralität hat der 7-Punkte-Plan von Google und Verizon neue Diskussionen ausgelöst. Es geht um die Frage, wie Inhalte und Dienste über das Internet von den Akteuren behandelt werden.
Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 9/2010

Angleichung der Löhne in der Eurozone

Soviel Unterstützung vor einer Lohnrunde haben die Gewerkschaften schon lange nicht mehr erhalten. Diesmal kommt Zuspruch sogar von Mainstream-Ökonomen und konservativen Politikern vor allem aus dem Ausland.

Lesen Sie weiter im Leitartikel des Wirtschaftsdienst 9/2010

Brauchen wir eine Reform des Mehrwertsteuersystems?

Noch in dieser Legislaturperiode plant die Regierungskoalition eine Reform des Mehrwertsteuersystems. Neben anderen Reformfeldern soll es hier auch um die ermäßigten Steuersätze gehen. Ob diese gerechtfertigt sind, kann aus verteilungspolitischer und aus allokativer Sicht beurteilt werden. Dabei kommen die Autoren zu unterschiedlichen Einschätzungen.

Bestellen Sie das Zeitgespräch des Wirtschaftsdienst 9/2010

Dark Pools

2. aktualisierte Fassung: Februar 2011

Anlässlich der geplanten Fusion der Deutschen Börse und der New York Stock Exchange nehmen wir das Thema Dark Pools erneut auf. Dark Pools – das sind die von Großbanken gegründeten alternativen Wertpapierhandelsplattformen wie z.B. Crossfinder von Credit Suisse – wickeln erhebliche Mengen an Wertpapiergeschäften ab. Transaktionen, die den Börsen fehlen. Eigentlich ist es ein normales Marktszenario, dass Wettbewerber in einen Markt eindringen und Konkurrenzdruck aufbauen. Kritiker bemängeln jedoch das hohe Maß an Intransparenz der Dark Pools und den Handel außerhalb der üblichen Transparenzregeln. Es fehlen Mengen- und Preisdaten für die Bewertung von Wertpapieren.

Die OPEC wird 50 – Das Jubiläum einer Organisation mit turbulenter Vergangenheit und ungewisser Zukunft

Die Organisation erdölexportierender Länder “OPEC” feierte am 14. September 2010 ihr 50-jähriges Bestehen. Gegründet im Jahr 1960 in Bagdad mit dem Ziel, Kontrolle über die eigene Erdölförderung und den Erölexport auszuüben, nahm die Organisation nach schwierigen ersten Jahren an Einfluss immer mehr zu und wurde alsbald als Förderkartell gesehen, eine Bezeichnung die die Opec immer von sich gewiesen hat.

Zu den Gründungsstaaten gehörten Iran, Irak, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela. Im Laufe ihrer bisherigen Geschichte beeinflussten starke politische Spannungen zwischen den Mitgliedsstaaten sowie die zwei Golfkriege die Organisation. Heute im Jahr 2010 sind aktuell zwölf Länder Mitglied in der OPEC.

Im Laufe der OPEC-Geschichte musste sich die Organisation wegen ihrer Förder- und Preispolitik immer wieder harscher Kritik aus den erdölimportierenden Staaten aber auch aus den eigenen Reihen stellen. Der zukünftige Einfluss der OPEC im Angesicht der endlichen Erdölressourcen ist ungewiss. Die nachfolgende Publikationsliste enthält Titel über die OPEC und von der Organisation selbst.

Berlin: Wachstumschancen und Standortfaktoren

Nach einem zehn Jahre dauernden Schrumpfungsprozess hat die Berliner Wirtschaft die Trendumkehr geschafft und bewegt sich auf einem recht stabilen Wachstumspfad. Die jüngste Krise war zwar auch in Berlin zu spüren, aber längst nicht so deutlich wie in anderen Bundesländern. […]. „Berlin hat die Trendwende geschafft und holt jetzt auf, wenn auch der Rückstand zu anderen deutschen Großstädten noch groß ist“, sagte DIW-Experte Karl Brenke. (Auszug, Pressemitteilung des DIW, vom 11.08.2010).

Diskriminierung bei der Jobsuche, anonyme Bewerbung und die Vorteile der Personalvielfalt

5 deutsche Großunternehmen – die Deutsche Telekom, die Deutsche Post, L’Oréal, Procter & Gamble und der Geschenkedienstleister Mydays – wollen von Herbst an die anonymisierte Bewerbung testen.
Wie stark wird tatsächlich bei Einstellungen diskriminiert, helfen anonyme Bewerbungen, welche Vorteile bietet eine heterogene Belegschaft und wie kann man Vielfalt im Unternehmen fördern?