Nach Vulkanausbruch: Sollen Airlines entschädigt werden?

Für gut eine Woche beherrschte der Vulkan Eyjafjalla die Schlagzeilen hierzulande, legte doch die von ihm ausgestoßene Asche den Flugverkehr in nahezu ganz Europa für mehrere Tage lahm. Den Fluggesellschaften, Flughafenbetreibern und Reiseveranstaltern entstanden dadurch zweifelsohne nicht unbeträchtliche wirtschaftliche Schäden. Schätzungen der EU-Kommission sprechen von 1,5 bis 2,5 Mrd. Euro. Es darf nicht wundern, dass die Betroffenen vor diesem Hintergrund um Staatshilfe ersuchen.

Lesen Sie weiter im Kommentar des Wirtschaftsdienst 3/2010

Literaturliste

State aid to European airlines : a critical analysis of the framework and its application / Pietro Crocioni and Chris Newton.

Size, structure and distribution of transport subsidies in Europe / [final ed. Burkhard Huckestein]. European Environment Agency.

Subventionen im Luftverkehr / Rainer Hopf; Heike Link; Louise Stewart-Ladewig.

Airlines viability in the current economic climate : hearing before the Committee on Commerce, Science, and Transportation, United States Senate, One Hundred Seventh Congress, second session, October 2, 2002

Die Folgen der Attentate in den Vereinigten Staaten für die Luftverkehrsbranche : Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und an den Rat

  • (2001) Dokumente / Kommission der Europäischen Gemeinschaften ; 2001,574; 18 S.
    PDF-Volltext prüfen & bestellen Google-Scolar BibliotheksVerbund Bayern Scirus - Elsevier

Terrorism insurance subsidies and social welfare / David Barker.

Risikoübernahme – sollte der Staat bestimmte Versicherungsgarantien übernehmen? / Michael Wolgast, Helmut Gründl, Hato Schmeiser, Martin Nell, Ray Rees.
Nach den Terrorattacken vom 11. September sehen sich die privaten Erst- und Rückversicherer mit einer völlig veränderten Risikolage konfrontiert, die sie bisher bei ihren Kalkulationen außer Acht ließen. Dr. Michael Wolgast, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, schlägt deshalb vor, dass der Staat eine “Art Resthaftung” übernehmen sollte. Diese sollte aber nach Meinung von Prof. Dr. Helmut Gründl und Dr. Hato Schmeiser, Humboldt-Universität Berlin, “nur von befristeter Natur sein” und dürfe, laut Prof. Dr. Martin Nell, Universität Hamburg, “keinesfalls zur Subventionierung von Wirtschaftszweigen eingesetzt werden”. Auch Prof. Ray Rees, Universität München, sieht die Gefahr, dass “staatliche Garantien für Versicherungsschutz Marktversagen eher noch verschlimmern als korrigieren” könnten.

Airline deregulation deserves another shot : how foreign investment restrictions and subsidies actually hurt the airline industry / Christopher McBay.

Probleme einer strategischen Handelspolitik : eine Untersuchung am Beispiel der CargoLifter AG / Mirko Titze. Mit einem Geleitw. von Wolfgang Cezanne.

Eine Analyse staatlicher Zuwendung für Low-cost Carrier – was lehrt der Fall Ryanair? / von Torsten Steinrücken und Sebastian Jaenichen.

Die Subventionierung des Flugverkehrs : eine Bestandsaufnahme / Manfred Treber; Andrea Kirchmair; Gerold Kier.

Wesentliches Schlagwort: Subvention

Wikipedia EyePlorer Bundeszentrale für politische Bildung GVK - Gemeinsamer Verbundkatalog Google-News Google-Blogs Bing-Video (englisch) Standard-Thesaurus Wirtschaft Gabler-Wirtschaftslexikon
Bookmark/share via AddInto

Leave a Reply

  

  

  

 

Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen