Konjunkturpaket II: Automatische Stabilisatoren und diskretionäre Politik in Deutschland

Der zögerliche Mittelabruf aus dem Konjunkturpaket II, welches am 25. Februar diesen Jahres verabschiedet worden ist, lassen ein halbes Jahr später, im Zeichen einer leichten konjunkturellen Erholung, an dem Erfolg dieser konjunkturpolitischen Maßnahme erste Zweifel aufkommen (vgl. Bundesrechnungshof, 23.08.09 auf welt.de).

Das Konjunkturpaket II ist ein typisches Beispiel für eine diskretionäre Politik. Bedingt durch den parlamentarischen/administrativen Entscheidungsprozess treten hierbei zeitliche Verzögerungen auf, die die eigentliche, prozyklische Wirkung der beschlossenen geld- und fiskalpolitischen Maßnahmen bremsen, schlechtestenfalls sogar umkehren (vgl. Vahlens Großes Wirtschaftslexikon, 1994: 462).

Im Gegensatz dazu steht die sofortige Wirkung der sogenannten Automatischen Stabilisatoren. Sie bezeichnen einen Mechanismus, der ohne staatliche Einflussnahme (automatisch) auf konjunkturelle Veränderungen reagiert und die gesamtwirtschaftliche Nachfrage entsprechend (stabilisierend) anpasst. Beispiele hierfür sind die Einkommensteuer und die Arbeitslosenversicherung (ebd.: 175f.).

Diese Literaturübersicht thematisiert die zwei beschrieben, konjunkturellen Phänomene am Beispiel Deutschlands.

Web-Links:

The debt brake : business cycle and welfare consequences of Germany’s new fiscal policy rule / Eric Mayer; Nikolai Stähler.
In a New Keynesian DSGE model with non-Ricardian consumers, we show that automatic stabilization according to a countercyclical spending rule following the idea of the debt brake is well suited both to steer the economy and in terms of welfare. In particular, the adjustment account set up to record public deficits and surpluses serves well to keep the level of government debt stable. However, it is essential to design its feedback to government spending correctly, where discretionary lapses should be corrected faster than lapses due to estimation errors. — Fiscal policy ; debt brake ; welfare ; dsge

  • (2009) Discussion paper / Deutsche Bundesbank : Series 1, Economic studies PDF-Volltext Volltext prüfen & bestellen WorldCat - Weltkatalog Google-Books Online-Ressource (61 S., 217 KB).

Multiplikatoreffekte versus automatische Stabilisatoren / Silvia Simon.

  • (2009) In: Wirtschaftswissenschaftliches Studium. – München. – Bd. 38.2009, 8, (Aug.2009) S. 422-425. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Finanzpolitik und Konjunktur : die automatischen Stabilisatoren in Deutschland / Willi Leibfritz.
Die antizyklische Finanzpolitik, wie sie in den sechziger und siebziger Jahren von viele Finanzwissenschaftlern und Politikern vertreten wurde, hat heute nicht mehr so viele Vertreter. Auch wenn heute die Priorität der Finanzpolitik bei der Verbesserung der Angebotsbedingungen liegt, so sollten doch bei konjunkturellen Schwankungen der Gesamtwirtschaft nach wie vor die sogenannten automatischen Stabilisatoren wirksam werden. In dem Beitrag wird eine im ifo Institut entwickelte Methode zur empirischen Abschätzung der automatischen Stabilisatoren beschrieben und es wird überprüft, wie stark in der Vergangenheit diese automatische Stabilisierungswirkung in Deutschland durch diskretionäre Maßnahmen konterkariert worden sind.

How effective are automatic stabilisers? Theory and empirical results for Germany and other OECD countries / Michael Scharnagl and Karl-Heinz Tödter.

  • (2005) In: Advances in macroeconometric modeling. – 2005, S. 295-310. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier
  • (2004) Discussion paper / Deutsche Bundesbank : Series 1, Studies of the Economic Research Centre prüfen & bestellen WorldCat - Weltkatalog Google-Books 25 S.
  • (2004) Discussion paper / Economic Research Centre : Series 1 PDF-Volltext PDF-Volltext prüfen & bestellen WorldCat - Weltkatalog Google-Books Online-Ressource, 36 p., text.

Business cycle effects of fiscal policy : empirical evidence from Germany / Florian Höppner.

Finanzpolitik im Spannungsfeld des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspaktes : zwischen gesamtwirtschaftlichen Erfordernissen und wirtschafts- und finanzpolitischem Handlungsbedarf / ifo-Institut für Wirtschaftsforschung. Von Willi Leibfritz; Rolf H. Dumke; Albert Müller; Wolfgang Ochel; Michael Reutter; Frank Westermann.
Die Studie untersucht die Möglichkeiten und Grenzen der Finanzpolitik in den Mitgliedsländern der EU zur Erreichung gesamtwirtschaftlicher Ziele, insbesondere der Verbesserung der Wachstums- und Beschäftigungsbedingungen. Dabei wird auch auf das Zusammenwirken der Finanzpolitik mit den übrigen Makropolitiken, vor allem der Geldpolitik und der Strukturpolitik, eingegangen. In methodischer Hinsicht basieren die Analysen auf Literaturstudien, eigenen Überlegungen und empirischen Analysen. Ferner wurde im Rahmen dieser Studie ein statistisches Modell entwickelt, um zu untersuchen, welche Wirkungen fiskalische Maßnahmen in der Vergangenheit in Deutschland hatten. Die Ergebnise dieses Modells werden auch mit den Ergebnissen eines entsprechenden Modells für die USA verglichen.

Automatische Stabilisatoren, fiskalpolitische Schocks und Konjunktur : eine vergleichende SVAR-Analyse für Deutschland und die USA / Wolfgang Scheremet.

Finanzpolitik und Konjunktur: die automatischen Stabilisatoren in Deutschland

Automatische Stabilisierungswirkungen des deutschen Steuersystems : Gutachten im Auftr. d. Bundesministeriums für Wirtschaft

Automatische Stabilisatoren / Silvia Simon.

  • (2009) In: Das Wirtschaftsstudium. – Bd. 38.2009, 8/9, (8/9.2009) S. 1101. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Automatic stabilizers, fiscal rules and macroeconomic stability / Javier Andrés, Rafael Doménech.

  • (2006) In: European economic review. – Bd. 50.2006, 6, (Aug.2006) S. 1487-1506. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier
  • (2003) Documento de trabajo / Banco de España, Servicio de Estudios ; 0314 PDF-Volltext prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier 26 S.

Real business cycles and automatic stabilizers / Jang-ting Guo ….

  • (10 Mar. 2004) Working paper series / Barnard College, Economics Department ; 04,08 PDF-Volltext prüfen & bestellen Online-Ressource, 11, [1] p., text.

Die makroökonomischen Wirkungen diskretionärer Fiskalpolitik in Deutschland : was wissen wir empirisch? / Michael W. M. Roos.

  • (2007) In: Perspektiven der Wirtschaftspolitik. – Oxford [u.a.]. – Bd. 8.2007, 4, (Nov.2007) S. 293-308. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

A reconsideration of uncovered interest rate parity under switching policy regimes / Dimitris G. Kirikos.

  • (2004) In: Economia internazionale. – Genova. – Bd. 57.2004, 2, S. 125-144. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Unterwegs zu einer regularischen Wirtschaftspolitik : diskretionäre versus regelgebundene Wirtschafts- und Sozialpolitik / Lothar F. Neumann.

  • (2001) In: Einzelwirtschaften und Sozialpolitik zwischen Markt und Staat in Industrie- und Entwicklungsländern. – Marburg. – 2001, S. 211-219. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Disciplined discretion : the German and Swiss monetary targeting frameworks in operation / Thomas Laubach and Adam S. Posen.

Regeln versus Diskretion in der Geldpolitik : Marginalien zu einem klassischen Thema / von Otmar Issing.

  • (1996) In: Neuere Entwicklungen in der Geldtheorie und Geldpolitik. – Tübingen. – 1996, S. 3-20. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Geldmengen-, Konjunktur- und Inflationszyklen in Deutschland / Dieter Cassel.

Discretion versus policy rules in practice / John B. Taylor.

  • (1993) In: Carnegie Rochester conference series on public policy. – Amsterdam [u.a.]. – Bd. 39.1993, (dez.1993) S. 195-214. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Wesentliches Schlagwort: Diskretionäre Politik Wikipedia EyePlorer GVK - Gemeinsamer Verbundkatalog Econis - ZBW

Bookmark/share via AddInto

Leave a Reply

  

  

  

 

Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen