Bundestagswahl 2009 – Das deutsche Parteiensystem im Wandel

Die Bundestagswahlen von 2005 hatten die Qualität von „critical elections“: es wird nie mehr so, wie es vorher einmal war. Erst seit dieser Zeit existiert ein asymmetrisches, changieren­des Fünfparteiensystem mit neuer Qualität und mit weitreichenden Konsequenzen sowohl für die Regierungsbildung im Bund als auch in den westdeutschen Ländern. Jenseits der Gro­ßen Koalition sind entlang der tradierten parteipolitischen Lager keine Bündnisse mehr kal­kulierbar mehrheitsfähig.

Lesen Sie weiter im Leitartikel des Wirtschaftsdienst 9/2009

Strukturprobleme des Parteienstaates / Hans Herbert von Arnim.

Die wirtschaftspolitische Programmatik der Freien Demokratischen Partei auf Bundesebene 1982 – 1998 und ihr Einsatz als Planungsinstrument in der Wirtschaftspolitik / Thorsten Freiberger.

Die neuen Grundsatzprogramme der deutschen Parteien aus ordnungspolitischer Sicht / Hans Jörg Hennecke.

Blick auf die Grundsatzprogramme der Volksparteien : eine gewerkschaftliche Position / Hans-Joachim Schabedoth.

  • (2008) In: WSI-Mitteilungen. – Frankfurt, M.. – Bd. 61.2008, 2, (Feb.2008) S. 107-113. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Reformpolitik in Deutschland und Frankreich : Wirtschafts- und Sozialpolitik bürgerlicher und sozialdemokratischer Regierungen seit Mitte der 90er Jahre / von Christoph Egle.

  • (2009) 1. Aufl. – Gesellschaftspolitik und Staatstätigkeit ; Bd. 31. – Wiesbaden Volltext prüfen & bestellen WorldCat - Weltkatalog Google-Books Online-Ressource.
  • (2009) 1. Aufl. – Gesellschaftspolitik und Staatstätigkeit ; 31. – Wiesbaden Inhaltsverzeichnis prüfen & bestellen WorldCat - Weltkatalog Google-Books 348 S.

Verbände und Parteien : die Dynamik von Parteikonflikten und die Erosion des Korporatismus / Anke Hassel und Christine Trampusch.

  • (2006) In: Transformationen des Kapitalismus. – Frankfurt/Main [u.a.]. – 2006, S. 111-132. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Bundestagswahl 2005 – Programme auf dem Prüfstand : die wirtschafts- und sozialpolitischen Vorstellungen der Parteien / Stiftung Marktwirtschaft.

Große Koalition in Berlin : im Fahrwasser staatlicher Regulierung / Walter Schilling.

  • (2007) In: Europäische Rundschau. – Wien. – Bd. 35.2007, 3, S. 99-103. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

The effects of constitutions on coalition governments in parliamentary democracies / Daniel Diermeier, Hülya Eraslan, and Antonio Merlo.

  • (2006) In: Democratic constitutional design and public policy. – Cambridge, Mass. [u.a.]. – 2006, S. 133-161. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Bundestagswahl 2005 : Ergebnisse im Spiegel der Parteiprogramme / Andranik S. Tangian.
Nach einer umfassenden Auswertung der Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 hinsichtlich der Wahlprogramme bleibt die SPD die repräsentativste Partei Deutschlands, obwohl ihr Stimmenanteil nicht der höchste ist. Um dies zu zeigen, werden die Indikatoren der Popularität und der Universalität der Parteien aufgrund der Wahlprogramme und Wahlergebnisse abgeleitet. Eine Auswertung der möglichen Koalitionen wird vorgenommen.

Party-line voting and committee assignments in the German mixed-member system / Thomas Stratmann.

  • (2006) In: Democratic constitutional design and public policy. – Cambridge, Mass. [u.a.]. – 2006, S. 111-130. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Über Glaubwürdigkeit in der Politik / Holger Bonus.

  • (2000) In: Glaubwürdigkeit in Ökonomie und Politik. – Münster. – 2000, S. 79-89. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Große Koalition, großer Stillstand / Thomas Straubhaar.

Große Koalition : nach gewonnenem Eröffnungsspiel droht eine Niederlage / Peter Bofinger.

  • (2006) In: WSI-Mitteilungen. – Frankfurt, M.. – Bd. 59.2006, 6, (Jun.2006) S. 298. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Parteienmonopol und Dezentralisierung der Politik / Jörn Kruse.
Es ist eine weitverbreitete Wahrnehmung, dass die Politik vergleichsweise schlecht funktio-niert, das heisst nur unbefriedigende Ergebnisse hervorbringt. Politiker und Parteien haben eine geringe Wertschätzung in der Gesellschaft. Dies gilt sowohl für die Bürger als auch für viele Experten der jeweiligen Fachgebiete. Die Haltungen gegenüber den Parteien und den handeln-den Politikern sind desillusioniert, skeptisch und distanziert (Immerfall, 1998). Die Politikverd-rossenheit ist ein für die Haltung vieler Bürger kennzeichnender Begriff geworden (Arzheimer, 2002). Die Kluft zwischen der Politischen Klasse und den Bürgern ist dramatisch angewachsen (Klages, 2001; von Beyme, 1993). Es ist jedoch fraglich, ob dafür wirklich die einzelnen Politiker verantwortlich sind oder viel-mehr die Institutionen und Entscheidungsstrukturen im demokratischen Staat, die inadäquate Anreizstrukturen in vielen Bereichen (einschließlich der Rekrutierung des Personals für staatli-che Funktionen) zur Folge haben. Da die entstandenen Demokratiedefizite und Leistungsmängel der politischen Prozesse auch über längere Zeit nicht abgebaut, sondern eher verschärft wurden, kann man fundamentale Konstruktionsmängel der politischen und staatlichen Institutionen (d.h. der Verfassung) vermuten. Dazu drei Thesen im Vorwege: …

  • (2008) In: Ökonomische Analyse politischer Institutionen. – 2008, S. 41-77. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier
  • (Mar. 2008) Diskussionspapier / Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg, Fächergruppe Volkswirtschaftslehre ; 77 Volltext prüfen & bestellen Online Ressource (33 S., 849 KB).

Wirkungen von Umfrageberichterstattung auf Wählerverhalten : ein Online-Experiment zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg 2006, Rheinland-Pfalz 2006 und Hessen 2008 / von Jürgen Maier & Frank Brettschneider.

  • (2008) In: Sozialforschung im Internet. – Wiesbaden. – 2009, S. 321-337. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Wählerwille und Wirtschaftsreform / Siegfried F. Franke.

  • (2003) In: Aus Politik und Zeitgeschichte. – Bonn. – Bd. 53.2003, 18/19, S. 24-31. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Plurality rule, proportional representation, and the German Bundestag / Thomas Startmann; Martin Baur.
This paper examines the importance of electoral rules for legislators’ behavior. The German electoral system includes a mechanism which assigns whether legislators are elected under the “first-past-the-post” (FPTP), or the proportional representation (PR) electoral rule. Using this institution, we identify the effect of electoral rules on legislators’ behavior and disentangle whether so-called pork barrel politics are due to political climate in a country or due to the electoral rule employed. We find significant differences in committee membership, depending whether the legislator is elected though FPTP or PR. Legislators elected through FDTP system are members of committees that allows them to service their geographically based constituency. Legislators elected through PR are members of committees that service the party constituencies, which are not necessarily geographically based.

  • (2002) CESifo working paper series ; 650 : Category 2, Public choice PDF-Volltext prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier 28 S.

Grundlagen und Daten der Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002 / Margitta von Schwartzenberg und Constanze Geiert.

  • (2002) In: Wirtschaft und Statistik. – Reutlingen. – Bd. 2002,8, S. 639-659. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Tickel-splitting and strategic voting under mixed electoral rules : evidence from Germany / Thomas Gschwend.

  • (2005) Sonderforschungsbereich Rationalitätskonzepte, Entscheidungsverhalten und Ökonomische Modellierung ; 05,06 PDF-Volltext prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier 32 Bl.

Die “Politik des mittleren Weges” im vereinten Deutschland / Manfred G. Schmidt.

  • (2009) In: Wohlfahrtsstaatlichkeit in entwickelten Demokratien. – Frankfurt am Main [u.a.]. – 2009, S. 295-318. prüfen & bestellen Google-Scolar Scirus - Elsevier

Zukunft 2020 – ein Modell für ein soziales Deutschland / Klaus Bartsch.

  • (2009) WISO Diskurs – Expertisen und Dokumentationen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik Inhaltsverzeichnis prüfen & bestellen WorldCat - Weltkatalog Google-Books 27 S.
  • (2009) WISO-Diskurs. Expertisen und Dokumentationen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik / Friedrich-Ebert-Stiftung PDF-Volltext prüfen & bestellen Online-Ressource (32 S. = 220 KB).

Wesentliches Schlagwort: Wahlsystem Spiegel-Wissen EyePlorer GVK - Gemeinsamer Verbundkatalog Google-News Bing-Video (englisch) Spiegel-Wissen

Bookmark/share via AddInto

Leave a Reply

  

  

  

 

Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen