Wiwi-Werkbank

Wir präsentieren hier Literaturlisten und andere Werkzusammenstellungen zu aktuellen Wirtschaftsthemen

Kategorien

Wiwi-Werkbank eingestellt

Mit den Septemberbeiträgen  endet die aktuelle Bestückung der “Wiwi-Werkbank”.

Wir danken für Ihr Interesse.

Expatriates – Teil 2: Expatriates in Asien

Der Auslandseinsatz stellt für die Personalabteilung multinationaler Unternehmen noch immer eine Herausforderung dar. Dabei spielt die Entsendung von Mitarbeitern in den asiatischen Raum eine bedeutende Rolle und wird daher in dieser Literaturliste gesondert betrachtet.

Bereits in dieser Reihe erschienen: Erfolgsfaktoren für den Auslandsaufenthalt für Expatriates und Unternehmen. Demnächst folgt eine Literaturauswahl zum Thema Repatriation.

Grenzen der Steueroptimierung für multinationale Unternehmen in Deutschland – Zinsschranke und Verrechnungspreise

Multinationale Unternehmen wie Google, Apple und IKEA werden in den Medien wegen ihrer Konzernstrukturen kritisiert. Die teils komplexen Firmengeflechte scheinen nichts mit Standortentscheidungen im Rahmen der Produktvermarktung zu tun zu haben, sondern dem Ziel der Steuersenkung zu dienen. Mit scherzhaft umschriebenen Konstruktionen wie „irish double in a dutch sandwich“ können Konzerne legal Steuerpflichten durch geschickte Nutzung verschiedener nationaler Steuergesetze unterlaufen. Das ist zwar legal, wirkt aber unmoralisch.
Mit zahlreichen Regeln zu Verrechnungspreisen und der „Zinsschranke“ werden den Unternehmen in Deutschland Grenzen gesetzt. Diese beiden Aspekte bilden den Schwerpunkt unserer Literaturliste.

Solidaritätszuschlag – abschaffen!?

“Es herrscht Wahlkampf und die FDP möchte sich wieder einmal als Steuersenkungspartei profilieren. Dieses Mal mit dem Thema Solidaritätszuschlag. Für seine Beibehaltung sprechen sich die CDU und die SPD aus…”  (Thomas Lenk : Solidaritätszuschlag: Bleibt erhalten!  In:  Wirtschaftsdienst 8/2013, S. 504)

Die nachfolgende Literaturzusammenstellung aus unserer Datenbank Econis thematisiert neben den Auswirkungen des Solidaritätszuschlages und auch grundlegende Probleme und Fragestellungen des bundesdeutschen Finanzausgleiches.

Staatsfinanzen – Doppik einführen?

“Wenn im Rahmen der NSA-Affäre diskutiert wird, wie viel ein Staat über seine Bürger weiß, so sei hier gefragt, wie viel ein Staat eigentlich über sich selbst weiß. Blicken wir auf die Staatsverschuldung: Wie hoch ist sie eigentlich genau? …” (Dennis Hilgers : Staatsfinanzen: Doppik einführen! -  Kommentar des Wirtschaftsdienst 8/2013)

Event-studies und Anwendungsbeispiele

Event Studies sind eine zunehmend populäre Methode zur Messung von Wohlfahrtseffekten wirtschaftspolitischer Entscheidungen.

Wir haben Ihnen hier eine kleine Literaturliste zum Thema zusammengestellt.

PIIGS – Ursachen der Wirtschaftskrise und aktuelle Entwicklungen

PIIGS ist ein Akronym und steht für die Länder Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien. Es kam im Zusammenhang mit den dortigen Staatsschuldenkrisen auf und soll vor allem die Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede dieser Volkswirtschaften im Umgang und der Überwindung dieser Krise herausstellen. Dies ist auch Thema der nachfolgenden Literaturzusammenstellung aus unserer Datenbank Econis.

Seltene Erden – Chinas Außenpolitik und die WTO

Die Volksrepublik China besitzt ein Quasimonopol im Bereich der Förderung an Seltenen Erden – rund 90% der weltweiten Reserven lagern in China. Durch die Verringerung bzw. den Ausbau der Förderung an seltenen Erden kann China den Weltmarktpreis nach Belieben beeinflussen.

Diese Literaturzusammenstellung thematisiert neben der Steuerung der chinesischen Exportquoten vor allem auch die Konflikte mit der WTO, die daraus entstehen.

Expatriates – Teil 1: Erfolgsfaktoren für den Auslandsaufenthalt für Expatriates und Unternehmen

Der Auslandseinsatz stellt für die Personalabteilung multinationaler Unternehmen noch immer eine Herausforderung dar. Auch für Manager ist der Schritt zum Expatriate meist ein Meilenstein in der Karriereplanung mit Auswirkungen auf die weitere berufliche Laufbahn – im Positiven oder auch im Negativen.

Die folgende Literaturauswahl gibt einen Überblick über Einflussfaktoren, die für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt sowohl für Expatriates als auch für das Unternehmen entscheidend sein können.

Demnächst erscheinen zu diesem Themenschwerpunkt Literaturlisten zu den Themen Expatriates in Asien sowie zu Repatriation.

Der Vater der Motivforschung – Ernest Dichter

Anders als im mainstream der statistisch orientierten Marktforschung nach dem Zweiten Weltkrieg üblich, betrachtete Ernest Dichter den Markt nicht länger aus Sicht der Hersteller, sondern stellte die verborgenen, sich in Kaufentscheidungen manifestierenden Wünsche der Konsumenten in den Mittelpunkt seiner Analysen. Durch seinen psychoanalytischen Hintergrund geschult, betonte er die Rolle und Bedeutung unbewusster Motive für Kaufentscheidungen und reformulierte psychoanalytische Konzepte für die Marktforschung und das Marketing. Die latenten Motive der Verbraucher gelten als wirkmächtiger Antrieb des Handelns. Dabei etablierte Dichter Methoden aus der klinischen Psychologie in der Marktforschung, zum Beispiel die auch heute noch viel verwendeten projektiven Verfahren. (Quelle: Wikipedia)